Rahmenbedingungen

Honorar

Ich habe derzeit keinen Vertrag mit den Krankenkassen abgeschlossen und arbeite ausschließlich auf Privathonorarbasis, d.h. Sie bekommen die therapeutischen Sitzungen nicht (auch nicht teilweise) von der Krankenkasse rückerstattet.

Ich ersuche um Verständnis, dass ich aufgrund der methodischen Ausrichtung der Therapie keine 14-tägigen Intervalle anbiete.

Schweigepflicht

Nach Paragraph 15 des Psychotherapiegesetzes bin ich dazu verpflichtet, Stillschweigen über alle Inhalte, die wir besprechen gegenüber Dritten zu wahren. Auch wenn ihr Ehepartner, Mutter, betreuender Arzt oder gar Arbeitgeber anrufen sollte, dringen keine Informationen nach Außen.

Ausschließlich Sie als Patient können mich im Einzelfall schriftlich davon entbinden, damit ich mich z.B. - wenn vorhanden und notwendig- mit ihrem Psychiater z.B. über ihre Medikation abstimmen kann.

Ausfallshonorar

Sollten sie eine Sitzung nicht wahrnehmen können, ersuche ich Sie, diese 48 h zuvor abzusagen, da es mir sonst nicht möglich ist, die Stunde zu vergeben.Andernfalls müsste ich das vereinbartes Honorar verrechnen. Im akuten Krankheitsfall tritt diese Regelung mit einer ärztlichen Bestätigung nicht in Kraft.

Beendigung der Therapie

Es besteht die Möglichkeit, das Behandlungsverhältnis ohne Einhaltung einer Frist zu beenden. In diesem Falle ist es wünschenswert, die Behandlung in zwei Abschlusssitzungen in guter Weise einvernehmlich abzuschließen.